Unterhalt der Kinder für ihre Eltern

Was müssen Kinder für ihre Eltern zahlen?

Was darf das Sozialamt verlangen?

Christian Müssemeyer
Rechtsanwalt
Elternunterhalt

Wer muss zahlen?

Verfahren der
Sozialämter

Berechnung des
Elternunterhalts

Vermögen der
Kinder

Geschenktes Haus
der Eltern

Abgeltung Niesbrauch
oder Wohnrecht

Persönliches

Kontakt

Links

Impressum

>> Wer muss zahlen?

Kinder sind nach dem Gesetz (§ 1601 BGB) verpflichtet, Unterhalt an ihre Eltern zu zahlen. Die Unterhaltspflicht tritt ein, wenn die Eltern nicht mehr in der Lage sind, für ihren eigenen Unterhalt zu sorgen. Das ist fast immer der Fall, wenn die Eltern in ein Pflegeheim kommen und die Rente für die Pflegekosten nicht mehr ausreicht.

Ob Unterhalt gezahlt werden kann, hängt vom Verdienst des Kindes ab. Nur wenn das Kind leistungsfähig ist, d.h. wenn es genug verdient, um seine eigene Familie und die Eltern zu versorgen, muss Unterhalt gezahlt werden. Reicht das Geld nicht aus, so geht die eigene Familie des Kindes vor mit der Folge, dass dann kein Elternunterhalt mehr gezahlt werden muss. Für den Elternunterhalt muss u.U. auch das Vermögen des Kindes eingesetzt werden. Die Frage, in welcher Höhe die Kinder eigenes Vermögen einsetzen müssen, finden sie unter dem Punkt „Einsatz des Vermögens“.

Zahlen müssen nur die Kinder, nicht die Schwiegerkinder. In der Praxis versuchen die Sozialämter jedoch, über  das sogenannte Familieneinkommen, die Schwiegerkinder indirekt zur Unterhaltszahlung für die Schwiegereltern heranzuziehen. Wie sich der Unterhalt berechnet, finden Sie unter dem Punkt „Berechnung des  Elternunterhalts“.

>> zum Seitenanfang